top of page

Wie du das perfekte Kleid für dich findest

Aktualisiert: 16. Jan. 2022

Kleider unterstreichen unsere Weiblichkeit, sie sind bequem zum Tragen und sorgen für eine trendige Note.


Viele von euch klagen immer wieder, dass sie kein Kleid finden können. Entweder stehen sie ihnen nicht gut, sind zu lange oder ist einfach generell eine Unsicherheit da, was für ein Kleid passt. Seid etwas geduldig und vergisst nicht: wir haben über Jahrzehnte geübt Hosen mit Blusen und Tops zu kombinieren. Das können wir heute. Lässige Kleider tragen wir erst seit ein paar Jahren (wieder) intensiv. Es ist doch ganz logisch, dass wir da unsicherer sind. Also lasst uns die Sache mit Geduld angehen.


Ich habe ein Video aufgenommen mit den wichtigsten fünf Tipps, damit ihr “euer” Kleid bestimmt findet.






Fünf Tipps für deine Kleidersuche


1. Welcher Schnitt steht dir?


Überlege zuerst welcher Schnitt zu deiner Figur passt.

Wenn du eine schlanke Taille hast, so kannst du ein taillenbetontes langes Kleid tragen. Wenn du eher etwas Bauchumfang hast, aber schön Beine hast, kannst du ein gerad geschnittenes Kleid wählen, vielleicht gar ein wenig kürzer.

Hast du breite Oberschenkel? Dann wähle Kleider im A-Linien-Schnitt.

Möchtest du ein paar cm optisch dazu zu gewinnen, dann verzichte auf die bodenlangen Modelle.



2. Wie wählst du die perfekte Länge?


Miniröcke sind aktuell. Genauso bodenlange Kleider. Überlege, welche Länge zu dir passt.


Und denke immer daran, findest du ein perfektes Kleid, doch ist es zu lange oder zu kurz – so frage deinen Schneider, ob er es zu deiner perfekten Länge umschneidern kann.


Achtet bei der Wahl der Kleiderlänge darauf, dass es nicht an den breitesten Stellen bei euch enden; seien dies eure Waden, Oberschenkel oder Knie. Besser enden sie ein wenig darunter.


3. Muster oder Farbe?


Wir sind mit dank dem Kleid mit einem Kleidungsstück angezogen. Das ist ja sehr toll und es macht es uns umso einfacher. Kleider mit Farben und Muster zu tragen. Denn wir brauchen nicht gross zu kombinieren - einzig sind die passenden Schuhe und Accessoires dazu wählen.


Je grösser und wilder das Muster des Kleides, desto mehr trägt das Kleid auf. So setzen wir grosse und wilde Muster nicht an den Stellen ein, die wir nicht betonen wollen.


Kleider in Signalfarben sorgen für Aufmerksamkeit. Klassische Töne wie dblau, schwarz, bordeaux oder beige wirken klassischer, und sind zeitlos.


4. Wähle Kleider mit Ärmel


Bei ärmellosen Kleidern stellt sich immer Frage: Was trage ich abends darüber (oder darunter). Und Jacken lassen Kleider oft bieder erscheinen. Deshalb empfehle ich euch Kleider mit halblangen- oder langen Ärmeln zu tragen. Und wenn das Kleid aus leichten Stoffen ist, so kann man im Sommer die Ärmel ein wenig hochkrempeln und das Kleid passt auch im Sommer perfekt.


Im Winter funktioniert auch ein feiner Rollkragen Pullover unter dem Kleid, so könnt ihr auch mit den Farben etwas variieren – und das Outfit erhält jedesmal eine neue individuelle Note.


5. V-Neck versus Rundhals


Schon mal überlegt welcher Ausschnitt optimal für dich ist? Nein? Dann gehörst du zu den meisten. Wenige Personen wählen Ausschnittsformen bewusst. Grundsätzlich kannst du natürlich alle Ausschnitte und Krägen tragen. Wenn du eher kleine Oberweite hast, so kannst du gut engen Rundhals Schnitte tragen. Bei viel Oberweite sind V-Neck Ausschnitte oder weitere Rundausschnitte empfehlenswert.


Mit diesen Tipps wirst du bestimmt einfacher das perfekte Kleid für dich finden. Und vielleicht trägst du es schon in diesem Jahr an Weihnachten. Deine Liebsten würde es sicher sehr freuen.


Deine Tatjana


139 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page