Stil – vererbt oder gelernt?

January 22, 2018

„Entweder man hat ihn oder nöd“ – singt Sänger Bligg in seinem Lied. Den Stil! Aber ist der Stil angeboren oder wie stark kann man den eigenen Stil auch entwickeln?

 

Zugegeben bei gewissen Personen hat man das Gefühl, dass ihnen eine unheimlich grosse Portion Stil in die Wiege gelegt worden ist. Diese Eleganz, Präsenz und Ausstrahlung, die diese Personen ausstrahlen ist unglaublich. Denken wir nur an Stilikonen wie z.B. Olivia Palermo, Alexa Chung, Leandra Medine, Viktoria Beckham oder Jeanne Damas.

 

 

 

Im Duden wird das Wort Stil mit „eine charakteristisch ausgeprägte Erscheinungsform“ beschrieben. Also der sichtbare Teil unserer Identität – so wie wir unsere Individualität der Aussenwelt präsentieren. Was du trägst, zeigt, wer du bist und was dir wichtig ist.

 

Wenn man dabei bedenkt, dass beim ersten Eindruck 70% über das Aussehen gewichtet wird, 23% über die Stimme und nur 7% über die Worte – dann ist klar, wieso sich die meisten bekannte Persönlichkeiten einen persönlichen Stylisten haben. 

 

Der Stil richtet sich nicht primär nach den Trends. Er steht über ihnen und ist zeitlos, deshalb inspirieren uns heute noch Stilikonen aus den früheren Jahrzehnten wie z.B. Audrey Hepburn, Brigitte Bardot, Marlene Dietrich oder Grace Kelly.

 

 

 

Aber was macht einen charakteristischen Stil aus? Und wie kannst Du ihn finden und aufbauen?

 

Diese 10 Tipps helfen Dir dabei:

  1. Dein Kleiderstil sollte eine klare Stilrichtung – einen roten Faden, der sich durch deine Outfits zieht - haben. Jedes Outfit sollte so gut wie möglich die gleiche „Sprache“ sprechen, resp. Deinem gewünschten Stil entsprechen. Optimalerweise sollte Dein Stil perfekt auf deine (gewünschte) Lebensaufgabe zugeschnitten sein. Denn unterschätze nie die Wirkung des perfekten Stylings. Ein optimaler Kleiderstil kann Dir helfen Deine Ziele einfacher zu erreichen.

  2. Dein Stil sollte sich idealerweise von der breiten Masse unterscheiden. Betone ruhig Deine Individualität. Es ist Dein persönlicher Stil und sollte genau das sein: Persönlich auf Dich angepasst. Alle grossen Künstler haben einen charakteristischen persönlichen Stil.

  3. Sei ruhig mutig und trotze dem Einheitsbrei welcher heutzutage auf den Strassen herrscht. Dein Stil darf ruhig anders sein – das Wichtigste ist, dass er zu Dir passt.

  4. Setze den gewünschten Stil bestmöglich zu Deinem Typ um. Es ist sehr hilfreich zu wissen, welche Schnitte Dir stehen und was Du lieber vermeiden solltest. Du solltest Deine Stärken und Schwächen kennen und wissen wie Du sie nutzen kannst, um Dich von anderen zu unterscheiden. Wenn Du dabei unsicher bist, dann lasse Dich von einer Freundin, Deiner Mutter oder Schwester unterstützen. Selbstverständlich kannst Du auch einen Workshop bei mir oder eine persönliche Beratung buchen -  Ich würde mich freuen Dich bei Deiner Stildefinition zu unterstützen.

  5. Stelle Qualität vor Quantität – um einen starken Stil zu entwickeln ist keine breite Garderobe nötig. Eine zu grosse Garderobe kann es sogar erschweren jeden Tag das passende Outfit auszusuchen. Dagegen hinterlassen schöne Qualitäten und gute Schnitte immer einen guten Eindruck. Also investiere lieber in die richtige Qualität.

  6. Lasse Dich inspirieren. Halte die Ohren und Augen offen und merke Dir, wenn Du ein schönes Outfit siehst. Auf der Strasse, in den Magazinen, im Internet – überall kannst Du Dir neue Inspirationen holen. Sammle passende Fotos und erstelle auf Deinem Mobile auf Pinterest verschiedene Ordner für unterschiedliche Anlässe.

  7. Bleib Dir und Deinem Stil treu. Bleibe authentisch. Du weisst am besten was Dir steht. Und wenn Du Kleider trägst, die Dir stehen und in diesen Du Dich wohl fühlst, dann wirst Du eine bessere Ausstrahlung haben. Es kann noch so ein schönes oder modisches Outfit sein – wenn Du Dich darin nicht wohl fühlst, dann ist es nicht das richtige für Dich. 

  8. Lasse Dir zu Deinem Stil und Gesicht eine passende Frisur schneiden, falls nötig colorieren und lass Dir zeigen, wie Du Deine Haare optimal frisieren kannst. Die Frisur trägst du täglich und zu jedem Outfit, somit ist es sehr entscheidend, dass sie Dir optimal steht. Und wähle keine Frisuren, die nur ein Coiffeure gut in den Griff bekommt, ausser dieser Profi zieht bei Dir ein :-). Auch ist es wichtig, dass Du ein passendes Make-up, gepflegte Nägel und Hände hast.

  9. Es ist ein Gesamtpacket, welches den Eindruck macht. Achte auf deine Körperhaltung, auf deinen Gang, deine Ausstrahlung. Alles zusammen rundet das perfekte Bild ab und unterstreicht Deinen Stil. Es gibt dafür tolle Kurse, die man besuchen kann, solltest Du Unterstützung brauchen, wie z.B. Highheels-Kurss oder Auftrittskompetenzworkshops.

  10. Stil zu haben heisst an sich selbst und seine Ziele zu glauben und daran, dass Du etwas Besonderes bist. Dich gibt es nur einmal und Du bist einzigartig. Liebe Dich mit all Deinen Schwächen und Stärken. Du kannst noch so gut angezogen sein, wenn Du Unsicherheit ausstrahlst, dann werden Deine Outfits keine starke Wirkung haben. Eine gesunde Selbstsicherheit ist sexy und stärkt den Stil. 

 

 

Share on Facebook
Please reload

Fashion Ausbildung

AUSBILDUNG FASHION STYLIST

& PERSONAL SHOPPER 

 

Diese Blogbeiträge könnten Dich auch interessieren:

Please reload

TATJANA KOTORIC
STYLINGEXPERTIN
& COACH 
FELDEGGSTRASSE 55  
8008 ZÜRICH  
SCHWEIZ
info@tatjanakotoric.com
@2019 Tatjana Kotoric